Inter­es­sen­ver­tre­tung schwu­ler Män­ner

Flo­ri­an Grel­ler stellt Just Gay vor

von | 12.09.23

Just Gay – Die Interessensvertretung für schwule Männer

Just Gay – Die Interessensvertretung für schwule Männer

Wie heißt eure Grup­pie­rung?

Unser Ver­ein heißt Just Gay – Die Inter­es­sen­ver­tre­tung von schwu­len Män­nern für schwu­le Män­ner. Initia­tor und Lei­ter von Just Gay ist Flo­ri­an Grel­ler, Schwu­len­rechts­ak­ti­vist und Ver­fech­ter der Mei­nungs­frei­heit.

Euer Anlie­gen in weni­gen Sät­zen?

Wir bil­den einen Safe Space für schwu­le Män­ner basie­rend auf dem bio­lo­gi­schen Geschlecht. Wir set­zen uns für den Erhalt der Mei­nungs­frei­heit ein. Unse­ren poli­ti­schen Auf­trag sehen wir zur Bei­be­hal­tung des bio­lo­gi­schen Geschlechts als eigen­stän­di­ge recht­li­che Kate­go­rie. Dies ist klar defi­niert, nie­der­ge­schrie­ben und wird ange­wen­det – in allen Berei­chen, wo das bio­lo­gi­sche Geschlecht eine Rele­vanz hat.

Wel­che For­de­run­gen habt ihr im Ein­zel­nen?

  • Wir ver­tre­ten die Inter­es­sen schwu­ler Män­ner (Homo­se­xu­ell – Same Sex Attrac­ted – Sexu­el­le Ori­en­tie­rung) gegen­über der Poli­tik, der Gesell­schaft sowie der Regen­bo­gen­ge­mein­de.
  • Wir kämp­fen gegen jede Form der Homo­pho­bie.
  • Wir kämp­fen gegen jede Form und Mög­lich­kei­ten von Kon­ver­si­ons­the­ra­pien.
  • Wir for­dern ein Leben in Frei­heit, Unver­sehrt­heit und frei von Dis­kri­mi­nie­rung und Aus­gren­zung.
  • Wir set­zen uns ein, für den Erhalt und den Aus­bau von Schutz­räu­men, den Erhalt und Aus­bau der Infra­struk­tur sowie das Abhal­ten von Ver­an­stal­tun­gen.
  • Wir stel­len sicher, dass die Stim­men von schwu­len Män­nern gehört wer­den.
  • Ver­tei­di­gung unse­rer Rech­te als schwu­le Män­ner, die gleich­ge­schlecht­lich begeh­ren und lie­ben. Grund­la­ge hier­für ist das bio­lo­gi­sche Geschlecht und kei­ne Geschlechts­iden­ti­tät.
  • Wir for­dern die Regen­bo­gen­ge­mein­schaft auf, uns als eigen­stän­di­ge Inter­es­sen­ver­tre­tung wahr­zu­neh­men und unse­ren Grund­satz „Sex not Gen­der“ zu akzep­tie­ren und zu tole­rie­ren.
  • Wir kämp­fen für die Mei­nungs- und Rede­frei­heit für schwu­le Män­ner und unse­re The­men. Dies gilt ins­be­son­de­re für die der­zei­ti­ge Debat­te zum The­ma Geschlecht. Das bio­lo­gi­sche Geschlecht des Man­nes ist Real und ist ein Fakt. Die Kate­go­rie des bio­lo­gi­schen Geschlechts darf nicht abge­schafft wer­den. Sie bil­det die Grund­la­ge für die sexu­el­le Ori­en­tie­rung.
  • Wir stel­len uns ent­schie­den gegen den Hass auf Frau­en und gegen die Aus­beu­tung in Form der Leih­mut­ter­schaft.

War­um habt ihr euch gegrün­det? Wer seid ihr per­sön­lich?

Just Gay wur­de ins Leben geru­fen, nach­dem immer offen­sicht­li­cher wur­de, dass Gen­der und Que­er als Aus­schließ­lich­keit durch­ge­setzt wer­den soll. Ins­be­son­de­re das Selbst­bestimmungs­gesetz und die Grund­ge­setz­än­de­rung (= Auf­nah­me der sexu­el­len Iden­ti­tät ins Arti­kel 3 Grund­ge­setz) leh­nen wir ab. Um sich aktiv ein­zu­brin­gen, war es nötig, sich zu orga­ni­sie­ren, um sich poli­tisch ein­brin­gen zu kön­nen. Ein wei­te­rer Grund war, dass schwu­le Män­ner poli­tisch hei­mat­los gewor­den sind, nach­dem sie erkannt haben, dass „Sex“ nicht mehr gel­ten soll.

Wir sind der­zeit 52 schwu­le Män­ner in Deutsch­land, Kana­da, Schweiz und Bel­gi­en.

Wo fin­det man euch/dich im Netz?

Wel­che aktu­el­len Aktio­nen beschäf­ti­gen dich/euch gera­de?

  • Auf­bau von loka­len Grup­pen
  • Lob­by­ar­beit
  • Bekannt wer­den.
  • Publi­ka­ti­on:
    • Inter­view in der Schwu­lis­si­mo zur Grün­dung
    • Gay not Que­er – Ein Gast­kom­men­tar in der Cice­ro

Sucht ihr noch Mit­strei­ter?

Ger­ne kön­nen sich neue Mit­strei­ter mel­den. Grund­sätz­li­che Vor­aus­set­zung ist die Bewer­bung über das Mit­glie­der­for­mu­lar.

Wel­che Pro­gno­se gebt ihr dem von der Ampel geplan­ten „Selbst­bestimmungs­gesetz“?

Das Gesetz wird kom­men, weil die Ampel­ko­ali­ti­on lie­fern muss. Es könn­te ver­hin­dert wer­den, wenn abzu­se­hen ist, dass der gesell­schaft­li­che Wider­stand zu groß ist, und auch die kom­men­den Land­tags­wah­len könn­ten das Inkraft­tre­ten ver­hin­dern. Daher ist wei­te­re Auf­klä­rungs­ar­beit drin­gend not­wen­dig. Soll­te es kom­men, so ist fest davon aus­zu­ge­hen, dass es spä­ter wie­der auf­ge­ho­ben wird. Der Ent­wurf hält weder vor Gerich­ten noch vor der Gesell­schaft stand. Ich, Flo­ri­an Grel­ler, und Just Gay ste­hen für Lösun­gen und sind bereit, die­se zu erar­bei­ten, für einen kon­sens­fä­hi­gen Ent­wurf, der alle berück­sich­tigt und vor allem nicht Sex dis­kri­mi­niert und Gen­der pri­vi­le­giert, der die Frau­en­rech­te nicht abschafft und Kin­der und Jugend­li­che schützt, sowie die Rech­te von schwu­len Män­nern gewähr­leis­tet.

Wir sind vie­le!

Auf dieser Seite führen wir die Informationsströme – Beiträge, Links, Comments, Berichte etc. von vielen engagierten Feministinnen/ Bloggerinnen/Initiativen – zusammen und machen sie auf einer Plattform zugänglich.

Sie wollen auch dabei sein?

Schreiben Sie an info@frauenheldinnen.de

Ein Pro­jekt von

Frauenheldinnen e.V. – Die gemeinnützige Förderplattform

Frauenheldinnen e.V. – Die gemeinnützige Förderplattform

Mehr zum Thema:

Frauen in der Musik sichtbar machen

Eva Rie­ger wird das Bun­des­ver­dienst­kreuz ver­lie­hen

Prof. Dr. Eva Rie­ger, eine Frau, deren Lebens­werk die Musik­kul­tur nach­hal­tig geprägt hat, wird das Bun­des­ver­dienst­kreuz am Ban­de ver­lie­hen – eine Aner­ken­nung, die nicht nur ihren aka­de­mi­schen und kul­tu­rel­len Bei­trag wür­digt, son­dern auch ihre tief­grei­fen­den Bemü­hun­gen, die Rol­le der Frau in der Musik sicht­bar zu machen und zu stär­ken.

mehr lesen

Frauen sprechen zu Themen, die sie beschäftigen

„Frau­en spre­chen!“ stellt sich vor

Ich will mit mei­nen Spaces und Pod­casts eine Mög­lich­keit schaf­fen, dass Frau­en sich zu The­men, die sie beschäf­ti­gen reden kön­nen. Nur Frau­en des­halb, weil erfah­rungs­ge­mäß bei Anwe­sen­heit von Män­nern, die­se die Kon­ver­sa­ti­on an sich rei­ßen und anwe­sen­de Frau­en nicht oder kaum mehr zu Wor­te kom­men. Es sol­len Räu­me sein, wo Frau­en unge­stört reden kön­nen und mit­ein­an­der in den Aus­tausch gehen. Reden ler­nen, Mut ler­nen und Selbst­wirk­sam­keit erle­ben, das ist das Ziel

mehr lesen

Frauen in der Musik sichtbar machen

Eva Rie­ger wird das Bun­des­ver­dienst­kreuz ver­lie­hen

Prof. Dr. Eva Rie­ger, eine Frau, deren Lebens­werk die Musik­kul­tur nach­hal­tig geprägt hat, wird das Bun­des­ver­dienst­kreuz am Ban­de ver­lie­hen – eine Aner­ken­nung, die nicht nur ihren aka­de­mi­schen und kul­tu­rel­len Bei­trag wür­digt, son­dern auch ihre tief­grei­fen­den Bemü­hun­gen, die Rol­le der Frau in der Musik sicht­bar zu machen und zu stär­ken.

mehr lesen

Frauen sprechen zu Themen, die sie beschäftigen

„Frau­en spre­chen!“ stellt sich vor

Ich will mit mei­nen Spaces und Pod­casts eine Mög­lich­keit schaf­fen, dass Frau­en sich zu The­men, die sie beschäf­ti­gen reden kön­nen. Nur Frau­en des­halb, weil erfah­rungs­ge­mäß bei Anwe­sen­heit von Män­nern, die­se die Kon­ver­sa­ti­on an sich rei­ßen und anwe­sen­de Frau­en nicht oder kaum mehr zu Wor­te kom­men. Es sol­len Räu­me sein, wo Frau­en unge­stört reden kön­nen und mit­ein­an­der in den Aus­tausch gehen. Reden ler­nen, Mut ler­nen und Selbst­wirk­sam­keit erle­ben, das ist das Ziel

mehr lesen
Share This